Kunst am Bau

STARS Juni 2013

 

Die Sterne sind umgezogen. Von der lauten Hauptstraße in Bellheim in einen kleinen grünen Park am Dorfrand. Sie haben einen ruhigen Standort gefunden. Der polierte Edelstahl reflektiert nun das satte Grün der Umgebung.

Projekt DICK & DOOF in Pirmasens

Der Neubau in Pirmasens wird 100 Studenten ein temporäres Zuhause bieten. Hier werden sie lernen, leben und feiern. Das beschwingte Objekt DICK & DOOF erinnert an die kindliche Erforschung der Welt.

Die Kraft des Chaos als Motor des studentischen Lebens. Es türmen sich grünlich gefärbter Beton, rötlicher Sandstein, goldene Messingröhren und zwei Hüte aus poliertem Metall.

WBW: Trier Grundschule

 

TRAUM UND WIRKLICHKEIT

Die Stelen erlauben Durchblicke auf das Schulgebäude und auf das Umfeld. Sie stehen im selben Winkel wie die vorhandenen Gebäudefluchten. Die rechtwinkligen Durchbrüche beziehen sich auf die Konstruktive des Gebäudekomplexes. Die runden Durchbrüche symbolisieren das Organische. Das verwendete Material ist Basaltlava aus der Eifel. Ein Ergussgestein, der äußerst widerstandsfähig ist. Die Farbigkeit reicht von hellem bis dunklem Grau. Im Herstellungsprozess wiederholt sich der Dialog von Organischem und Technischem Gerät. Die Oberfläche ist geschliffen, die Durchbrüche erscheinen im matten im Ton.

bHK Gunter Klag mit Harald Reiterer

Kunst am Bau – BUGA Koblenz

Weather Girls

An drei Standorten werden identische Objekte gezeigt. Diese bilden in 18 m Höhe ein visuelles Dreieck über das Rheinufer hinaus. Die temporäre Installation „Weather Girls“ sucht die Nähe zum Wasser und zum Naturraum. Sie übersetzt die natürlichen Einflüsse wie Wind, Wolken und Wasser in visuelle Eindrücke. Sie macht Bewegung und Veränderung spürbar. Das Rauschen des Wassers und des Windes fängt sich in der Stahlkonstruktion. Es ertönen Töne im Innern.

Die Konstruktion besteht aus einer 12 m hohen gelb-schwarzen Stahlröhre, Diese ist in ein 5 m hohes Stahldreibein eingespannt. Zuoberst sitzt ein schimmerndes drehbares Stahlsegel mit einem Durchmesser von 3 m.

Rasenfläche am Pegelhaus Standort 2
Vor dem großen Baum, direkt an der Promenade, steht ein „Weather Girl“. Es ist im Alltag eingebunden und grüßt im Vorbeigehen.

Rheinstufenanlage Standort 3
Direkt neben dem Denkmal, das seinen Arm zum Gruße hebt, steht ein „Weather Girl“. Als „Zwilling“ strahlt es von der neuen Rheintreppenanlage weit sichtbar.

Mole Pfaffendorfer Hafen Standort 4
Auf der gegenüberliegenden Rheinseite steht ein „Weather Girl“. Es steht fast im Wasser und wird durch den Rheinpegel verändert.