Kunst am Bau

Das Archiv auf Reisen

Das Überzeitliche Gepäck des Künstlers

 

Anlässlich der Kunstausstellung „Das Archiv auf Reisen“ werden Kisten aus den letzten 7 Jahren in der Finanzakademie in Brühl gezeigt. Der Künstler als Kulturreisender stellt sein Gepäck in die Rotunde der Bildungsstätte.

 

Kisten:
1993 Amor+Psyche (85/46/85)
1993 Platon (47/47/47)
1994 Krankenhaus (111/76/63)
1995 Wiesbaden (105/54,4/26)
1996 rapport Ingelheim (69/16/129)
1997 blind work (136/45/22)
1997 House of Collaboration (44/22/63)
1997 Canto Vuoto (54/54/16)
1997 Hildegard von Bingen (195,5/35/34)
1998 Pneu Hamburg(74/63/53)
1999 Pneumatische Grenzsteine (92/92/11) und (47/92/11)

Hafermagazin Landau


Hafermagazin Landau
ein offenes Baukonzept

 

Im Erdgeschoss des Hafermagazins wird eine „temporäre“ Bar für die Sommermonate installiert. Sie spannt durch das Gebäude und verbindet das “Quartier Chopin” mit dem Fluss Queich. Über leichte Trennmaterialien z.B. Folien oder Gazestoff wir der Barraum vom Restraum getrennt. Über Treppen werden die Zugänge markiert. Das Raumprogramm ist eng mit der späteren Nutzung des Hafermagazins und der Stiftung Hafermagazin verknüpft.

Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen

Anlässlich der 900 Jahrfeier zu Ehren Hildegard von Bingen wurde ein transportabler Holzschrein mit dem Abmessung installiert. Der transportable Schrein beinhaltet einen schwarzvioletten Siebdruck auf gelbem Gewebe, eine ausklappbare kreuzförmigeTrägerkonstruktion und eine Klanginstallation.

Orpheus und Eurydike

Vermächtnis der Falte

Durch die Auflösung des antiken Mythos` in ein serielles Raster bietet sich die Möglichkeit des Variierens und Kombinierens, des Vergrößerns und Ausschneidens. Zerlegt in eine Punkt-Masse, dienen die Porträts als Vorlage für einen Stoffdruck, wodurch das Werk in den Zustand der Komprimation (der Zusammenfaltung) und der Ausdehnung (der Entfaltung) überführt werden kann. Als Vorhang, Decke oder museales Exponat im Schrank.

Ralph Musielski, 1996